REFA-Award 2016

REFA gilt seit bald 100 Jahren Jahren als eine der europaweit führenden Institutionen im Industrial Engineering. Als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis unterstützt das REFA-Institut die REFA Group durch die Erarbeitung der wissenschaftlichen Grundlagen für die REFA-Lehre und die REFA-Veröffentlichungen. Hierbei pflegt das REFA-Institut auch einen engen Austausch mit den Hochschulen. Der REFA-Award würdigte die beste Abschlussarbeit, welche die Methoden und Werkzeuge von REFA eingesetzt hat.

Das REFA-Institut hat den REFA-Award 2016 an Frau Nissrin Arbesun Perez M.Eng. für Ihre Masterarbeit zum Thema „Optimierung des Produktentstehungsprozesses durch montagegerechte Produktgestaltung bei einem Maschinenbauunternehmen“ verliehen. Der Preis wurde im Rahmen des REFA-Institutstags am 28. November 2016 in Dortmund verliehen.

Die Masterarbeit wurde von Prof. Dr.-Ing. Sven Hinrichsen betreut, Professor für Industrial Engineering im Fachbereich 7 der Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Untersucht wurde ein Montagesystem, das in Kooperation mit Brandt Kantentechnik im Labor für Industrial Engineering realisiert wurde und mittlerweile in der SmartFactoryOWL aufgebaut ist. Die Brandt Kantentechnik GmbH ist ein Unternehmen der HOMAG Group AG, das an seinem Sitz in Lemgo innovative und leistungsstarke Kantenanleimmaschinen entwickelt und fertigt.

„Die Abschlussarbeit von Frau Perez hat uns wichtige Hinweise zur Weiterentwicklung unseres Produktentstehungsprozesses und zur montagegerechten Produktgestaltung geliefert“, würdigt Carsten Füssel, Geschäftsführer der Brandt Kantentechnik, die Masterarbeit.

  Video der Preisverleihung des REFA-Awards 2016 (https://youtu.be/yGQQtENsmjY)

Die eingereichten Arbeiten zum REFA-Award 2016 wurden von einem Preiskomitee bewertet, das sich aus den folgenden Mitgliedern zusammengesetzt hat:

  • Prof. Dr.-Ing. Johannes Brombach, Hochschule München
  • Prof. Dr.-Ing. Jochen Deuse, Institut für Produktionssysteme (IPS), TU Dortmund
  • Dr. Burkhard Leifhelm, paragon AG
  • Andreas Schneck, REFA Baden-Württemberg e.V.
  • Dr.-Ing. Patricia Stock, REFA-Institut e.V.
  • Prof. Dr.-Ing. Sascha Stowasser, REFA-Institut e.V.


  Exposé zum REFA-Award 2016



Lean Six Sigma

Lean Six Sigma bezeichnet einen umfassenden „Werkzeugkasten“ für die Prozessoptimierung, eine Methodik für die Identifikation von Fehlern und Verschwendung sowie für deren Beseitigung. In den REFA-Seminaren zu Lean Six Sigma wird das Know-how zur Anwendung der Werkzeuge vermittelt.

>>> weiterlesen

REFA CONSULTING AG

Europäische Beratungsgesellschaft für IE

Interview mit Vorstand Prof. Dr. Oliver B. Störmer

Die REFA Consulting AG steht für eines der großen, weltweit tätigen Consulting-Unternehmen im Bereich des Industrial Engineering. Ihre Schwerpunkte sind: Zeiten und Prozesse optimieren, Kosten reduzieren, Rationalisierungspotenziale aufdecken und erschließen.

>>> weiterlesen

Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten

Mit dem Aufstieg in eine Führungsposition werden die Beziehungen zu bisher Gleichgestellten neu definiert. Gefühle wie Neid und Missgunst belasten möglicherweise das Arbeitsklima. Auch falsche Erwartungen können die Führungsarbeit erschweren. – Vermeiden Sie die typischen Anfangsfehler!

>>> weiterlesen

INDUSTRIAL ENGINEERING

Ganzheitliche Unternehmenssysteme

Von Kim Bogus

Die Gestaltung ganzheitlicher Unternehmenssysteme (GUS) gehört zum Aufgabenspektrum des modernen Industrial Engineering. Im Rahmen der Industrie 4.0 muss der Industrial Engineer die weitreichenden Auswirkungen und Chancen von Beginn an erkennen. 

>>> weiterlesen

 REFA bei Facebook   REFA bei Twiitter    REFA bei XING    REFA bei YouTube